08.06.2018 - 09.06.2018 | Film

Baukunst im Kino

Architektur-FILM-Reihe

Film und Architektur sind seit mehr als einem Jahrhundert Geschwister und haben sich wechselseitig in Form, Ästhetik, Wahrnehmung und Bildsprache beeinflusst. Seit jeher stehen sich Bau- und Bildkunst nahe: FilmemacherInnen interessieren sich für Design, Architektur wie Stadtgestaltung. PlanerInnen schenken dem bewegten Bild steigende Aufmerksamkeit und erkennen im Kino einen "Motor der Architektur", wie der Schweizer Architekt Bernard Tschumi es formuliert.

Das bewegte Bild kann die Führung durch einen Bau beinahe ersetzen, meinte Bruno Taut schon 1914. Doch kann das Kameraauge noch viel mehr einfangen als das menschliche: Im Zeitraffer beispielsweise kann es die Entstehung eines Baus oder die Veränderungen des Lichtes im Laufe des Tages zeigen. Dennoch bleibt der Film eine zweidimensionale Arbeit, die immer nur eine Vorstellung des dreidimensionalen Raumes suggeriert. Um als „Transportmedium“ zu funktionieren, ist er auf unsere räumliche Erfahrung und Projektion angewiesen. Der Film macht das Betrachten eines realen Raumes folglich nicht überflüssig und versteht sich darum auch als Einladung, das eine oder andere der vorgestellten Baujuwele in Natura zu besuchen.

Die Filmreihe widmet sich dem vielfältigen Aufgabenspektrum von ArchitektInnen und bietet Einblick in die kreativen Prozesse dieses Berufsstandes. Dabei werden heimische wie internationale BaukünstlerInnen und deren Werk präsentiert. Das Programm gliedert sich in sechs Filmblöcke; geboten werden neun Filme (im Kino im Kesselhaus) und ein Videowalk (im Kremser Stadtpark). Im Anschluss an die einzelnen Blöcke sind VertreterInnen beider Genres zu Gespräch und Diskussion geladen - Moderation: Heidrun Schlögl.

EINTRITT FREI!

weitere Informationen und Filmkartenreservierungen »

Veranstaltungstermin / -dauer 08.06.2018 - 09.06.2018
Veranstaltungsort / Treffpunkt
Krems
Kino im Kesselhaus
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems