Blockheizkraftwerke Vitobloc 200 und Sole/Wasser-Großwärmepumpe von Viessmann

Technischer Ausbau

Qualität, Perfektion und Präzision sind die Werte der Traditionsmarke Leica. Dieser Anspruch gilt nicht nur bei den Produkten aus dem Hause Leica, sondern sollte ebenfalls auf die neue Firmenzentrale zutreffen. Während im Erdgeschoss in den Produktionsbereichen Wert auf höchste Präzision in der Fertigung der feinmechanischen und optischen Komponenten gelegt wird, übernimmt im Keller ein effizientes und innovatives Energiesystem von Viessmann die Wärme- und Kälteversorgung des Gebäudes. Dabei gewährleistet die intelligente Viessmann Systemregelung Vitocontrol 300-M, dass jeweils die effizienteste Kombination der Wärmeerzeuger und Kältemaschinen zum Einsatz kommt.

Das Ziel war, eine lange Laufzeit der BHKW zu erreichen, ohne die bei der Stromerzeugung anfallende Wärme ungenutzt zu lassen. Durch die Kombination aller Aggregate ist das System besonders effizient und somit ökonomisch im Betrieb. So unterschreitet der Energieverbrauch die Anforderungen der EnEV 2009 um mehr als 54 Prozent. Dafür erhielt die Leica Firmenzentrale das Greenbuilding-Zertifikat der Europäischen Union.

Strom-, Wärme- und Kälteversorgung

Der Neubau beherbergt zwar als Firmenzentrale den neuen Hauptsitz der Verwaltung, ist aber zugleich auch Produktionsstätte. Den Grundbedarf an elektrischer Energie sowohl für die administrativen Bereiche als auch der Fertigung decken zwei BHKW Vitobloc 200 von Viessmann mit je 238 und 140 Kilowatt elektrischer Leistung. Sollte es zu einem Ausfall der Netzspannung des örtlichen Energieversorgers kommen, stellen sie die Stromversorgung und somit den reibungslosen Produktionsbetrieb sicher.

Als gasbetriebene kompakte Energieerzeugungseinheiten liefern die BHKW über die Kraft-Wärme-Kopplung sowohl Wärme als auch Strom mit einem Gesamtwirkungsgrad von bis zu 95 Prozent. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Energieversorgung mit Strom aus dem öffentlichen Netz und einem separaten Wärmeerzeuger sparen die BHKW bis zu 30 Prozent Primärenergie ein. Der im BHKW integrierte Verbrennungsmotor wird mit Erdgas betrieben. Dieses wird im Motor in mechanische Energie umgewandelt. Ein Synchrongenerator erzeugt Drehstrom mit 400 Volt und 50 Hertz. Die dabei anfallende Abwärme wird im inneren Kühlkreislauf aufgenommen und dem Heizsystem mit bis zu 90 Grad Celsius Vorlauftemperatur zur Verfügung gestellt.

Je nach Erfordernis nutzt das Energiesystem der Leica Firmenzentrale diese Wärme zur Deckung des Grundbedarfs im Gebäude oder zum Antrieb der Absorptionskältemaschine. Abwärme, die aktuell nicht genutzt werden kann, wird in einem Pufferspeicher für eine spätere Nutzung zwischengespeichert. Die BHKW werden vornehmlich zur Deckung der Wärmegrundlast eingesetzt und durch Spitzenlastkessel ergänzt. So auch in Wetzlar: Im Falle von besonderen Wärmebedarfsspitzen schaltet sich automatisch ein Gas-Brennwertkessel Vitocrossal 200 von Viessmann mit einer Leistung von 460 Kilowatt zu.

Zusätzlich wurde eine Viessmann Sole/Wasser-Großwärmepumpe für die Gebäudeheizung und Kühlung mit einer Wärmeleistung von 510 kW installiert. Großwärmepumpen fertigt der Hersteller speziell nach den Anforderungen von Gewerbe- und Industriebetrieben, bis zu einer Gesamtleistung von bis zu 2000 kW an. Die Energie bezieht die Großwärmepumpe aus einem Feld mit 80 Erdwärmesonden, die unter dem Parkplatz der Firmenzentrale bis in 120 Meter Tiefe reichen. Bei erhöhtem Kühlbedarf ergänzt die Anlage die Absorptionskältemaschine um eine Kälteleistung von 482 kW. Das von der Wärmepumpe erzeugte Kaltwasser wird in einem offenen Sprinklertank für die Kühlung der Produktionsanlagen gespeichert. Die Großwärmepumpe und Absorptionskältemaschine werden bei besonders hohen Kühllasten von zwei zusätzlichen luftgeführten Kältemaschinen als Spitzenlastkälteerzeuger ergänzt.

Für die Wärme- und Kälteverteilung haben die Architekten großflächig Decken, Wände und Böden mit eingebunden. Die träge Speichermasse des Stahlbetons wird zur Betonteilaktivierung genutzt. ... weiter lesen »

 

Insgesamt wurden zwei Blockheizkraftwerke Vitobloc 200 von Viessmann aufgestellt, bei einem Stromausfall gewährleisten sie den Produktionsbetrieb. | Viessmann
Informationsmaterial anfordern

Projektinformationen

Stichworte

heizungsanlagen, heizungsanlage, systemlösung, systemlösungen, solarthermie, solaranlagen, solaranlage, heiztechnik, viessmann, heizkessel