Nora systems: Partner für innovative Lösungen

Nora systems versteht sich als Partner für jeden Kundenwunsch. Sehr häufig werden die Bodenbeläge exakt auf deren Anforderungen maßgeschneidert: Spezielle Materialeigenschaften, in den Boden integrierte Intarsien oder ungewöhnliche Sonderfarben – in Weinheim werden nahezu alle Wünsche erfüllt und mehr als zwei Drittel aller Aufträge kundenspezifisch gefertigt.

Das erste Kapitel der Geschichte des Unternehmens wurde 1938 mit der Herstellung von Schuhsohlen aus Kautschuk geschrieben. Ein richtungsweisender Fußabdruck war gesetzt. Heute, 75 Jahre später, zählt nora systems zu den führenden Entwicklern und Anbietern qualitativ hochwertiger Kautschuk-Bodenbeläge und Schuhkomponenten. Weltweit genießen die Produkte aufgrund ihrer Eigenschaften einen exzellenten Ruf. Und noch eine Tatsache gibt häufig den Ausschlag für das Unternehmen aus Weinheim: Nora systems hat immer die passende Lösung parat – in kleineren Objekten wie auch im mehrere Tausend Quadratmeter fassenden Industriebetrieb. So besteht die Möglichkeit, den Bodenbelag je nach Bedarf in zwei verschiedenen Formaten zu verlegen: Zum einen als noraplan-Bahnenware von bis zu 15 Metern Länge, zum anderen als quadratmetergroße norament-Fliese. So oder so: Alle Produkte werden unverfugt verlegt und verklebt, sind unbeschichtet, extrem verschleißfest, rutschhemmend, fußwarm, dauerhaft elastisch und leicht zu reinigen. Neben den funktionalen Eigenschaften spielt der Design-Aspekt eine wichtige Rolle. Auch in diesem Punkt überzeugt das Portfolio „Made in Weinheim“.

Kundenspezifische Umsetzungen und individuelle Designs
Ein internationales Designbeispiel ist das Pirelli-Hochhaus, eines der prägendsten Wahrzeichen Mailands und einst Zentrale des gleichnamigen italienischen Reifenherstellers. Nach einem Flugzeugunglück 2002 wurde das 30 Stockwerke zählende Gebäude umfassend saniert. Die Herausforderung für die Spezialisten aus Weinheim: Anhand alter Fotos den Bodenbelag mit dem gelben Farbton des Mailänder Designers und Architekten Gio Ponti im 1958 errichteten Wolkenkratzer originalgetreu zu rekonstruieren. Mit dem Nachbau von noraplan vario vivace gelang dies perfekt. In England kann nora systems auf ein weiteres, bis heute prägendes individuelles Design blicken: Als der weltweit bekannte Architekt Sir Norman Foster Mitte der 1970er Jahre einen geeigneten Bodenbelag für einen Bürokomplex suchte, wurde er in Deutschland fündig. Der norament-Noppenbelag begeisterte ihn – nur ein leuchtendes Grasgrün, mit dem er „die Natur ins Haus holen“ wollte, fehlte im Farbspektrum. Die Weinheimer Kautschuk-Spezialisten entwickelten in kürzester Zeit den Wunschfarbton – bis heute gehört das mittlerweile berühmte Ipswich-Grün zur nora-Farbpalette. Ein weiteres architektonisches Highlight steht in Prag. Die dortige Technische Nationalbibliothek zeichnet sich nicht nur durch ihre Fachbücher aus. Auch die rund 5.000 Quadratmeter fassende Bodenfläche ist höchst markant. Mit noraplan uni konnte ein Konzept mit zahlreichen kräftigen, bunten Farben umgesetzt werden. Dabei vollzieht die aufwändige Intarsienverlegung die statischen Kraftlinien der Decke, wie sie von Statikern oder Architekten in der Planung berücksichtigt wurden, im Boden nach.

Noppen und Granulate, 18 Designs und über 300 Standardfarben
Insgesamt stehen aktuell 18 verschiedene Designs und mehr als 300 Standardfarben zur Auswahl, mit denen nora systems für eine große Vielfalt sorgt – Innovationen inklusive. Exemplarisch sei norament serra genannt. Der Bodenbelag präsentiert sich in einer natürlichen Anmutung und der flachen Oberflächenstruktur von Schieferbruch. Feine Ton-in-Ton-Granulate lassen ein vornehm zurückhaltendes Design-Bild entstehen. Wer mit der Deutschen Bahn oder S-Bahn unterwegs ist, steht in der Regel auf noraplan stone. Schließlich liegt der Klassiker im Granulat-Design überall dort, wo Böden hohem Publikumsverkehr und damit extremer Beanspruchung ausgesetzt sind. Einen weiteren positiven Aspekt liefern Granulate in anderer Hinsicht: Sie wirken nicht nur lebendig, sondern kaschieren auch wie selbstverständlich leichten Schmutz. Bei der erfolgreichen Einbindung von Granulaten gehörten die Weinheimer Ende der 1980er Jahre zu den Pionieren. Und auch mit einem anderen Produkt setzte das Unternehmen einst maßgeblich Akzente. Denn zum Produktportfolio gehört auch der Klassiker schlechthin, der noch immer angesagt ist – weil zeitlos: der norament-Noppenboden. Dessen Siegeszug begann Ende der 1960er Jahre. Stand heute ist die „kleine, runde Noppe“ rund um den Globus auf etwa 30 Millionen Quadratmetern verlegt worden.

Produktinnovationen sorgen für frische Impulse im Markt
Innovationen auf den Markt zu bringen, die den Kunden zufriedenstellen und voranbringen, gehört zum Selbstverständnis von nora systems. Mit nora system blue beispielsweise wurde das weltweit erste umweltgerechte und TÜV-zertifizierte Bodenaufbau-System entwickelt. Dabei sind sowohl der Bodenbelag selbst wie auch alle Verlegewerkstoffe emissionsarm. Auch bei der Kreation neuer Produkte sind die Weinheimer Spezialisten ganz nah beim Kunden: An der Entwicklung ihrer Kautschuk-Beläge, zuletzt bei norament satura, sind regelmäßig Architekten aus aller Welt beteiligt. Das Resultat ist ein stilvoller Bodenbelag mit neutralen Architekturfarben und chromatischen Akzentfarben für unzählige Gestaltungsvariationen und verschiedenste Raumkonzepte. Zudem hat nora systems ein neues Reinigungsverfahren entwickelt: Die nora-Pads sind Reinigungsscheiben, die mit mikroskopisch kleinen Diamanten bestückt sind. Damit kann der Boden nur mit Wasser und ganz ohne Chemie gereinigt werden. Mit all diesen Innovationen haben die Weinheimer Spezialisten die passende Lösung für jede Anforderung in petto.

Liebfrauenschule, Bensheim
Informationsmaterial anfordern

Projektinformationen

Stichworte

Bodenbläge, Boden, Kautschuk, Kautschuk-Bodenbeläge, norament-Fliese, Nora Systems, Ton-in-Ton-Granulate, Granulat-Design, nora-Pads