Eine Schule – ein Bodenbelag – ein Konzept

Vielversprechender kann eine Adresse kaum sein: Im „Grünen Weg“ ist die Integrierte Gesamtschule Osnabrück (IGS) beheimatet. In der niedersächsischen Schule gehen 700 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7 ein und aus, bei denen das selbstgesteuerte und kooperative Lernen im Fokus der Arbeit steht. Wo konzentriert und doch abwechslungsreich gelernt wird, spielt auch eine ansprechende Umgebung eine große Rolle. So wurde auch in der IGS Osnabrück viel Wert auf die bestmögliche Qualität bei der Ausstattung der schulischen Gebäude gelegt. Die Wahl beim Boden für den Neubau fiel auf einen hochwertigen emissionsarmen Kautschuk-Belag von nora systems.

Strapazierfähig, pflegeleicht und wirtschaftlich

Zum Anforderungsprofil des Bauherrn, der Stadt Osnabrück, sagt der verantwortliche Architekt Axel Winter von Reinders Architekten: „Es wurden strapazierfähige wie pflegeleichte Beläge gewünscht, die den hohen Anforderungen des Schulgebäudes auch langfristig gerecht werden können.“ Die Böden aus Kautschuk sind äußerst widerstandsfähig und robust gegen Flecken und Kratzer. Da sie außerdem nicht beschichtet werden müssen, lassen sie sich gut instand halten und sehen auch nach langer Zeit in hochfrequentierten Bereichen noch wie neu aus. Neben den funktionalen Aspekten spielte auch die Optik bei der Gestaltung eine große Rolle: „Die Räume sollten freundlich und hell gestaltet werden und das schulische Konzept unterstützen“, so Winter. Dass dies rundum gelungen ist, zeigt ein Blick ins Gebäudeinnere. Der Boden in einem sonnigen Gelb setzt farbliche Akzente, die in den Aufenthaltsbereichen auch bei der Inneneinrichtung fortgesetzt werden. Der Bodenbelag norament grano wurde in der IGS Osnabrück in Fluren und Klassenzimmern auf einer Fläche von insgesamt 4.065 Quadratmetern verlegt.

Produkte aus Weinheim im Bildungswesen gefragt

Sehr gute Erfahrungen mit nora Böden hat das Architekturbüro zuletzt auch bei einer anderen Osnabrücker Bildungseinrichtung gemacht – bei der Ausstattung der Herman-Nohl-Schule, eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung. Ohnehin sind die Produkte „Made in Weinheim“ bei den Entscheidern im Bildungswesen hoch angesehen. Viele Kommunen suchen qualitativ hochwertige und leicht zu reinigende Bodenbeläge, die langlebig sind und aus ökonomischer Perspektive überzeugen. Denn wenn ein Bodenbelag, wie der von nora systems, mehrere Jahrzehnte ohne sichtbare Abnutzungserscheinungen verwendet werden kann, spricht das umso mehr für seine Wirtschaftlichkeit. Gerade bei Bildungseinrichtungen wie Schulen spielen neben ökonomischen auch die ökologischen Aspekte eine wichtige Rolle – so auch in der Osnabrücker Gesamtschule. Wo Kinder lernen und spielen, ist eine gesunde, reine Innenraumluft von großer Bedeutung – diesbezüglich mehrfach ausgezeichnet und zertifiziert, setzt nora systems auch hier Maßstäbe.
Weiterer Pluspunkt: Durch die dauerhafte Elastizität ist die Geräuschentwicklung auf nora Bodenbelägen sehr gering – der Schallpegel beim Laufen und Toben auf den Gängen wird dadurch vermindert. nora Bodenbeläge unterstützen somit in der IGS Osnabrück eine ruhigere Lernatmosphäre.

Informationsmaterial anfordern